Emmy Noether-Gruppe Aufrichtigkeit


AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

- keine -

 

VERGANGENE VERANSTALTUNGEN

Ringvorlesung

Shakespeares Überleben(de)

Dienstags, 18-20Uhr

Veranstaltet von Prof. Dr. Christoph Ehland (Anglistik) und Dr. Simon Bunke

Internationale Tagung

AUFRICHTIGKEITSEFFEKTE

23.-25. Januar 2014, Universität Paderborn

Nähere Informationen 

Workshop mit Prof. Dr. Günter Zöller (München)

Noble Lügen? Über die Aufrichtigkeit und die Grenzen der Aufklärung

06.12.2013, 09-13 Uhr

Jenny-Aloni-Gästehaus (IBZ)

Universität Paderborn

 

Textgrundlage:

Platon, Politeia, 389b‐d, 414b‐415d, 459c­‐d

Niccolò Machiavelli, Der Fürst, XVIII. Kapitel

Friedrich II., Examen du Prince de Machiavell (Anti-­Machiavel), Chap. XVIII

Friedrich II./Preußische Akademie der Wissenschaften, Preisfrage von 1780: „Est-­il utile au Peuple d’être trompé?“ in Nützt es dem Volke, betrogen zu werden. Est-­il utile au Peuple d’être trompé? Die Preisfrage der Preußischen Akademie für 1780, hg. v. Hans Adler, 2 Teilbände (Stuttgart-­Bad-­Cannstatt: Frommann-­Holzboog, 2007), XLVII-­LI

(Karl Leonhard Reinhold, Die Hebräischen Mysterien oder die älteste religiöse Freymaurerey [Neckargemünd: Edition Mnemosyne, 2001], 1. Vorlesung, 1. bis 3. Abschnitt, S. 27-86 in der Originalpaginierung der Ausgabe von 1787)

Friedrich Schiller, Die Sendung Mose
-: Das verschleierte Bild zu Sais

Jan Assmann, Religio Duplex. Ägyptische Mysterien und europäische Aufklärung (Berlin: Verlag der Weltreligionen, 2010), S. 88­‐121

Günter Zöller, „Die ‚Nothwendigkeit von politisch-­theologischen Geheimnissen’. K. L. Reinhold über Theokratie und Aufklärung“, in: Wille, Willkür, Freiheit. Reinholds Freiheitskonzeption im Kontext der Philosophie des 18. Jahrhunderts, hg. v. Violetta Stolz, Marion Heinz und Martin Bondeli (Berlin/New York: de Gruyter, 2012), 51-­67

Ein Reader mit den Textgrundlagen ist bei der Anmeldung unter katiam@mail.upb.de erhältlich.

 

Workshop mit PD Dr. Burkhard Meyer-Sieckendiek (Berlin)

Zärtlichkeit. Über die aristokratischen Quellen der bürgerlichen Empfindsamkeit

07.11.2013, 09-13 Uhr,

TP21/Raum 8215

Universität Paderborn

 

Textgrundlage:

Johann Elias Schlegel: Canut (Reclam UB 8766)

Gotthold Ephraim Lessing: Miss Sara Sampson (Reclam UB 16)

-: Briefe, die neueste Literatur betreffend (17. Brief)

Dieter Borchmeyer: "Staatsräson und Empfindsamkeit. Johann Elias Schlegels Canut und die Krise des heroischen Trauerspiels". In: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 1983, S. 154-171.

Burkhard Meyer-Sieckendiek: Zärtlichkeit. Zu den aristokratischen Quellen der bürgerlichen Empfindsamkeit

  

Ein Reader mit den Textgrundlagen ist bei der Anmeldung unter bunke[at]mail.upb.de erhältlich.

Vortragsreihe

GRENZFIGUREN DER AUFRICHTIGKEIT


08.05.2013, 18-20 Uhr, HS O2 Henning Siekmann M.A. (Paderborn): "Ceci n'est point une fable..." - Jean de la Fontaines Fabel "Les souris et le chat-huant" und das Problem der Aufrichtigkeit

15.05.2013, 18-20 Uhr, HS O2 Prof. Dr. Margareth Egidi (Paderborn): Die Figur des Liebenden - Aporien der Kommunikation

12.06.2013, 18-20 Uhr, HS O2 Prof. Dr. Philipp Theisohn (Zürich): Die Paraphrase

19.06.2013, 18-20 Uhr, HS O1 Waltraud von Pippich M.A. (München): Die letzten Worte des Sokrates

27.06.2013, 16-18 Uhr, HS O1.224 Dr. Andreas Trampota SJ (München): Kant über die moralisch gebotenen Grenze der Aufrichtigkeit und die Wiederherrstellung der Freiheit in der Freundschaft

03.07.2013, 16-18 Uhr, HS H7 Prof. Dr. Volker Hoffmann (München): Gefährliche Ehrlichkeit. Der Physiognomikstreit zwischen Lichtenberg und Lavater

Die ursprünglich für den 05.06. und den 10.07. geplanten Vorträge von Prof. Dr. Martin Leutsch (Paderborn) und vom Prof. Dr. Andreas Kablitz (Köln) mussten leider ausfallen.

Interdisziplinäre Tagung

MODELLIERUNGEN VON VERBINDLICHKEIT IM 18. JAHRHUNDERT

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Veranstaltet von der Emmy-Noether-Gruppe Aufrichtigkeit in der Goethezeit und dem Fach Philosophie (Universität Paderborn), mit der freundlichen Unterstützung der Universitätsgesellschaft der Universität Paderborn

 

Sektionen:

13. März 2013, 14.00-18.00 Uhr

I. Sektion: Historische Grundlagen der Verbindlichkeit zwischen früher Neuzeit und Aufklärung

14. März 2013, 09.00-17.30 Uhr

II. Sektion: Verbindlichkeit bei Kant und in der idealistischen Kantrezeption

15. März 2013, 09.00-14.00 Uhr

III. Sektion: Rechtlich-politische, pädagogische und ästhetisch-literarische Modellierungen von Verbindlichkeit um 1800


RAUM L2.202

Universität Paderborn

 

  

                                                                                                       

Interdisziplinäres Kolloquium

AUFRICHTIGKEITSEFFEKTE

  

Jenny-Aloni-Gästehaus (IBZ)

Universität Paderborn

  

Freitag, 25.01.2013, 14:30-19:00 Uhr

Samstag, 26.01.2013, 9:15-13:00 Uhr

  

Das genaue Programm finden Sie hier.

 

Mit:

Prof. Dr. Dietmar Till (Allg. Rhetorik/Tübingen)

Dr. Christoph Neubert (Medienwissenschaften/Paderborn)

Ramon Voges, M.A. (Geschichte/Paderborn)

Dr. Simon Bunke (Germanistik/Paderborn)

Antonio Roselli, M.A. (Germanistik/Paderborn)

Katerina Mihaylova, M.A. (Philosophie/Paderborn)


  

Ein Reader mit den Textgrundlagen ist bei der Anmeldung unter bunke[at]mail.upb.de erhältlich.

                        

Workshop mit Prof. Dr. Claudia Benthien (Hamburg)

AUFRICHTIGKEIT UND/ALS VERSTELLUNG

  

Donnerstag, 13.12.2012

14-18 Uhr,

Raum B3.345

   

Textgrundlage:

Daniel Casper von Lohenstein: Cleopatra (Reclam UB 18548)

Friedrich Schiller: Don Carlos (Reclam UB 38)

Ursula Geitner: Die Sprache der Verstellung. Studien zum rhetorischen und anthropologischen Wissen im 17. und 18. Jahrhundert. 1992

Claudia Benthien/Steffen Martus (Hg.): Die Kunst der Aufrichtigkeit im 17. Jahrhundert. 2006

Achim Geisenhanslücke: Masken des Selbst. Aufrichtigkeit und Verstellung in der europäischen Literatur. 2006

 

Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

                                            

Internationale Tagung

GEWISSEN ZWISCHEN GEFÜHL UND VERNUNFT

Interdisziplinäre Perspektiven auf das 18. Jahrhundert

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Gefördert durch die DFG, die Universitätsgesellschaft Paderborn und das Präsidium der Universität Paderborn.

Sektionen:

Dienstag, 02.10.2012

I. Sektion: Übergänge und Verschiebungen: Das Gewissen an der Schwelle zum 18. Jahrhundert

Mittwoch, 03.10.2012

II. Sektion: Das Gewissen zwischen Moralphilosophie und Ästhetik

III. Sektion: Szenen des Gewissens

Donnerstag, 04.10.2012

IV. Sektion: Gewissen und Selbst zwischen Kommunikation und Introspektion

V. Sektion: Rechtlich-politische und psycho-pathologische Aspekte des Gewissens

Freitag, 05.10.2012

VI. Sektion: Das Gewissen zwischen Liebe und Familie

VII. Sektion: Auswirkungen und Reflexionen im Übergang zu 19. Jahrhundert

Samstag, 06.10.2012

VII. Sektion: Auswirkungen und Reflexionen im Übergang zu 19. Jahrhundert (Fortsetzung)

Abschlussvortrag

Abschlussdisskusion

Den Tagungsbericht finden Sie auf folgende Internetseite:

http://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&month=1303&week=c&msg=RHRuEbP2b2lLysYKiv6lLQ&user=&pw=

 

Vorlesungsreihe im Sommersemester 2012

ROUSSEAUS WELTEN

Do. 19.04. Prof. Dr. Dieter Sturma (Bonn): Rousseaus Ethik der Automomie (16-18 Uhr, Raum A6, zusammen mit dem phil. Koll.)

Mo. 23.04. Dr. Simon Bunke (Paderborn): "je me laissais aller & dériver lentement au gré de l'eau". Überlegungen zu Rousseaus Cinquième Rêverie

Mo. 07.05. PD Dr. Jutta Heinz (Jena): In die "Seele wie in einen Spiegel schauen" - Die Rousseau-Übersetzung von Prinz August von Gotha im Tiefurter Journal

Mo. 14.05. Prof. Dr. Michael Hofmann (Paderborn): 'Natur' als Problem. Schillers Rousseau-Rezeption

Mo. 21.05. Katerina Mihaylova M.A. (Paderborn): "Un dieu ennemi du repos des hommes" - Zur Ambivalenz des Prometheus-Mythos bei Rousseau

Mo. 04.06. Prof. Dr. Werner Keil (Detmold): Rousseau und die Musik

Mo. 11.06. Daniela Ringkamp M.A. (Paderborn): Die öffentliche Vernunft als Sinnbild der volonté générale? Kritische Anmerkungen zu Rawls' Rousseau-Rezeption

Mo. 18.06. Prof. Dr. Bernhard Teuber (München): Ursprung und Gewalt bei Rousseau

Mo. 25.06. Prof. Dr. Barbara Rendtorff (Paderborn): Rousseaus Sophie

Mo. 02.07. Prof. Dr. Claudia Öhlschäger/Antonio Roselli M.A. (Paderborn): Im Bann der Rechtfertigung: Ästhetische Dynamiken des Widerstands bei Rousseau und Stifter

Mo. 09.07. Prof. Dr. Wolfgang Matzat (Tübingen): Der Bürger und die Frau von Stand: La Nouvelle Heloïse und die Folgen

Der ursprünglich für den 21.05. geplante Vortrag von Dr. Markus Edler (Berlin) fällt leider aus.

Sofern nicht anders angegeben: 18-20 Uhr, Raum A5, Uni Paderborn 

      

    Vorträge und Workshops im Wintersemester 2011/12

    Do. 20. Oktober 2011, 14-18 Uhr, Raum S 0.103
    Workshop mit Ineke Heß, M.A. (Bochum)
    "Semantik des Herzens"

    Im Rahmen des Workshops soll anhand ausgewählter Texte und Bilder die kulturelle Funktion des 'Herzens' u.a. im Kontext mittelalterlicher Ich-Konzeptionen diskutiert und mit spezifischen Kodierungsformen aus dem 18. Jahrhundert verglichen werden.

    Mi. 23. November 2011, 18-20 Uhr, A5
    Vortrag von Prof. Dr. Roland Galle (Duisburg-Essen)
    "Sincérité und Moralistik"

    Fr. 9. Dezember 2011, 14-17 Uhr, S2.106
    Workshop mit Prof. Dr. Stephan Müller (Wien)
    "Göttliche Evidenz. Konnte man im Mittelalter nicht unaufrichtig sein?"

    Im Rahmen des Workshops sollen ausgehend von zentrallen literarischen Texten (Nibelungenlied, Iwein, Tristan) Ansätze zur Historisierung der "Aufrichtigkeit" als kommunikatives und ethisches Modell diskutiert werden. Im Mittelpunkt steht die Frage nach den historischen Zäsuren und nach den Rahmenbedingungen, die es erlauben, überhaupt von Aufrichtigkeit zu sprechen - mit Blick auf ihren Stellenwert im Mittelalter.

    Mi. 18. Januar 2012, 18-20 Uhr, A5
    Vortrag von Anna Ezekiel, M.A. (Montréal)
    "Aufrichtigkeit bei Novalis"

    Fr. 2. Februar 2012, 9-12 Uhr, E5.333
    Workshop mit Prof. Dr. Johannes Süßmann (Paderborn)
    "Aufrichtigkeit und Höflichkeit"

    Wenn soziale Kohäsion auch durch Erzeugung von Verbindlichkeiten hergestellt wird, dann spielen Kommunikations- und Verhaltensregeln hierbei eine große Rolle. Der Formulierung solcher Regeln sowie deren Befolgung kommt in der Moderne zunehmend die Funktion zu, zwischen individuellen Bestrebungen und gesellschaftlicher Ordnung zu vermitteln. Im Workshop soll die Frage nachgegangen werden, ob 'Höflichkeit' und 'Aufrichtigkeit' als sich z.T. deckende, z.T. stark voneinander abweichende Komplexe von Kommunikations- und Verhaltensregeln zwei konkurrierende Modelle darstellen, denen auf unterschiedliche Weise diese vermittelnde Funktion zukommt.

                       

     Call for Papers:

    Die Emmy-Noether-Gruppe veranstaltet im Oktober 2012 eine internationale und interdisziplinäre Tagung zum Thema

    "Gewissen im 18. Jahrhundert"

    Nähere Informationen finden Sie in unserem vergangenen Call for Papers [PDF]

     

    Index A-Z | Impressum | Webmaster | Login | Geändert am: 19.10.2016