RTEmagicP_links_oben_home.jpgRTEmagicP_text_home.jpgRTEmagicP_ecke_rechts_oben.jpg

Lehrbereich Medienpädagogik und empirische Medienforschung

Universität Paderborn
Institut für Medienwissenschaften 
Warburger Straße 100
33098 Paderborn.

Raum: E2.108
Tel.: (+49) 5251 / 60-3722



Hinweis:

Bei Rückfragen und Absprachen bitte im Sekretariat unter anna.ulmer[at]upb.de melden.

Sprechzeiten:
Montag - Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr


Sprechstunden im SS 2016:

Prof. Dr. Dorothee M. Meister:
Donnerstag, 11:00 - 12:00 Uhr

Dr. Anna-Maria Kamin:
Montag, 11:00 -12:00 Uhr

Dr. Bianca Meise:
Dienstag, 14:00 - 15:00 Uhr, Anmeldung per Email erforderlich!

Timon T. Temps:
nach Vereinbarung per Email

Lara Gerhardts:
nach Vereinbarung per Email


_______________________________________________________________________________________________

Möglichkeiten für Qualifikationsarbeiten

Bei den an unserem Arbeitsbereich durchgeführten Forschungsprojekten besteht für Studierende die Möglichkeit, eine ausgewählte Fragestellung im Rahmen  einer Qualifikationsarbeit (BA-, MA- oder Examensarbeit) zu bearbeiten. Wenden Sie sich bei Interesse dazu bitte an die zuständigen Projektmitarbeiter/innen.


Informationen zu Staatsexamensprüfungen für das erziehungswissenschaftliche Studium für Lehrämter (LPO 2003).


Arbeitsschwerpunkte:

  • qualitative und quantitative Medienforschung / Evaluation
  • Medienkompetenz
  • Jugend und Medien
  • Digitale Medien und Weiterbildung
  • Computerspielforschung
RTEmagicP_ecke_links_unten.jpgRTEmagicP_ecke_rechts_unten.jpg
 

RTEmagicP_links_oben_news.jpgRTEmagicP_text_news.jpgRTEmagicP_ecke_rechts_oben.jpg

Juni 2016: Prof. Dr. M. Meister wurde in den Deutschen Kulturrat berufen

Prof. Dr. Dorothee M. Meister ist in den Deutschen Kulturrat berufen worden. Sie vertritt dort als Vorsitzende der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) den Rat für Soziokultur und kulturelle Bildung im Fachausschuss Medien.

Der Deutsche Kulturrat ist der Spitzenverband der Bundeskulturverbände und Ansprechpartner von Politik und Verwaltung des Bundes und der Länder sowie der Europäischen Union. Schwerpunkt der politischen Arbeit des Rates für Soziokultur und kulturelle Bildung ist die Förderung des Zugangs zu kultureller Bildung für alle gesellschaftlichen Gruppen. Der Fachausschuss Medien beschäftigt sich mit Fragen der europäischen und nationalen Medienpolitik und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die konstituierende Sitzung des Fachausschusses fand am 2. Juni in Berlin statt.


März 2016: Fachgruppe Schule der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur zu Gast beim PLAZ Paderborn

Die Fachgruppe Schule der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) veranstaltete auf Einladung der PG Medien am PLAZ ihre jährliche Arbeitstagung am 22. und 23. Januar 2016 an der Universität Paderborn.
Unter dem Motto „Schulische Medienbildung – integrativ, mobil und vernetzt – und zukunftsweisend?“ trafen sich Wissenschaftler und Vertreter verschiedener Organisationen aus dem gesamten Bundesgebiet, um  an aktuellen Fragestellungen und Visionen der Medienbildung für die Zukunft zu arbeiten. Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Bardo Herzig (PLAZ-Direktor) und Prof. Dr. Dorothee M. Meister (Sprecherin PG Medien im PLAZ und Vorsitzende der GMK) standen Aspekte aktueller Diskussionen im Mittelpunkt: Was ist eine „digitale Bildung“ und kann – trotz Unzulänglichkeiten dieses Begriffs - die aktuelle „Welle“ der gesamtgesellschaftlichen Diskussion nicht doch hervorragend genutzt werden, um die Implementierung der Medienbildung in Schule und Unterricht maßgeblich voranzubringen? Ein Fazit, das nach dem Vortrag von Prof. Dr. Gerd Tulodziecki, ehemals Sprecher der FG Schule in der GMK und Professor an der Uni Paderborn gezogen werden konnte ist, dass ein Blick zurück  durchaus hilfreich sein kann, um heutige Themen und Fragestellungen (besser) zu verorten und fundiert zu bearbeiten. Ein Höhepunkt des ersten Tages war die kleine Feier für Prof. Dr. Gerd Tulodziecki zum 75. Geburtstag.


Fachgruppe Schule der GMK trifft sich im PLAZ an der Universität Paderborn (Foto: Maren Büttgen)


März 2016: Tagung „E-Assessment NRW: Vernetzung stärken – Kooperationspartner finden“ in Essen erfolgreich beendet

Am 04. März 2016 veranstaltete das Projekt „E-Assessment NRW“, das in Kooperation an der Universität Paderborn, der Universität Duisburg-Essen, der Bergischen Universität Wuppertal sowie den Fachhochschulen Ostwestfalen-Lippe und Niederrhein durchgeführt wird, die Tagung „E-Assessment NRW: Vernetzung stärken – Kooperationspartner finden“. Etwa 120 Teilnehmer/innen aus der Hochschullandschaft in NRW haben an dieser eintätigen Veranstaltung umfassend zum Thema der elektronischen Prüfungen im Hochschulbereich und möglichen Kooperationen an neun Thementischen diskutiert. Nachdem Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld (DV-ISA), Prof. Dr. Stefan Herzig (AG Prorektoren), Prof. Dr. Berthold Stegemerten (VP I-Runde) und Prof. Dr. Isabell van Ackeren (Universität Duisburg-Essen) die Veranstaltung eröffneten, stellten Prof. Dr. Gudrun Oevel und Prof Dr. Dorothee Meister (beide Universität Paderborn) das Projekt E-Assesssment NRW vor. Abgerundet wurde das Programm von der Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Svenja Schulze, die unter dem Schlagwort "Bildung 4.0", Chancen der Digitalisierung für Hochschulen vorstellte. Viel Beachtung fand auch der von Prof. Nikolaus Forgó (Leibniz Universität Hannover) gehaltene Vortrag zum Thema der Rechtsfragen bei der elektronischen Durchführung von Prüfungen an Hochschulen.

In den kommenden Tagen werden Videos der Tagung auf der Homepage des Projekts „E-Assessment NRW“ veröffentlicht.


Prof. Nikolaus Forgó (Leibniz Universität Hannover) während seines Vortrags


März 2016: Studentischer Videobeitrag zum ePS 2015

Studentinnen und Studenten des Seminares „Lernen im digitalen Zeitalter: Hochschule Digital Media in Higher Education“  haben einen Videobeitrag zum gesamten e-Prüfungssymposium 2015 erstellt. Der komplette Film kann hier angeschaut werden.


Januar 2016: Tagungsankündigung: "E-Assessments in NRW: Vernetzungen stärken - Kooperationspartner finden"

Am 04.03.2016  findet an der Universität Duisburg-Essen die Fachtagung „E-Assessment in NRW: Vernetzung stärken – Kooperationspartner finden“ statt. Die Veranstaltung bietet Akteuren im E-Learning und E-Assessment eine Plattform zur Vernetzung und ermöglicht Kooperationsinteressierten, mit potentiellen Projektpartnern aus anderen Hochschulen in NRW im Hinblick auf zukünftige Förderprojekte ins Gespräch zu kommen.Dazu dient insbesondere ein kreativer Austausch an sogenannten „Thementischen“, an denen sich der Frage gewidmet werden soll, inwieweit Kooperationen und Vernetzungen in künftigen Projekten dazu dienen können, die Themen, aber auch die beteiligten Hochschulen, voranzubringen und Entwicklungspotentiale auszuschöpfen. Daneben wird es für die Möglichkeit geben, Kooperationsangebote, -gesuche und –ideen direkt in einer themenübergreifenden Kontaktbörse zu veröffentlichen und so exklusiv und zeitnah mit potentiellen Projektpartnern in Kontakt zu kommen. Zudem spricht Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW, zu Bildung 4.0 und Förderaktivitäten des Ministeriums. Die Tagung wird abgerundet durch einen Vortrag zu aktuellem prüfungsrechtlichen Fragen, der von Prof. Dr. Nikolaus Forgò von der Leibnitz Universität Hannover gehalten wird.

Detaillierte Informationen zum Programm und die Möglichkeit sich zu der kostenfreien Tagung anzumelden finden Sie auf der Tagungshomepage.


Dezember 2015: Erfolgreiche Fachtagung „Gemeinsamer Unterricht für alle! – Inklusion und individuelle Förderung mit Tablets"

Die Fachtagung „Gemeinsamer Unterricht für alle! – Inklusion und individuelle Förderung mit Tablets“, fand am 16.12.2015 im Heinz Nixdorf Museumsforum statt. Die Veranstaltung wurde initiiert von der Projektgruppe Medien des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) in Zusammenarbeit mit dem Kreismedienzentrum Paderborn und dem Heinz Nixdorf MuseumsForum, zum Organisationsteam gehörte auch Dr. Anna-Maria Kamin. Prof. Dr. Dorothee M. Meister – Sprecherin der PG Medien - richtete Grußworte an die rund 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Schule, Schulverwaltung und Wissenschaft. In Impulsvorträgen und Workshops bestand die Möglichkeit, das inklusive Potenzial von Tablet-PCs kennenzulernen. Das Themenspektrum bot vielfältige Anregungen und gute Diskussionen die zeigten, dass neben den technischen Voraussetzungen auch dezidierte mediendidaktische Fragen von Relevanz sind.

Bild v.l.: Michael Arens (Kreismedienzentrum), Dr. Anna-Maria Kamin, Prof. Dr. Dorothee M. Meister (Medienpädagogik und empirische Medienforschung), Detlef Schubert (Bezirksregierung Detmold)


November 2015: Prof. Dr. Dorothee M. Meister neue GMK Vorsitzende

Die Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) wählte Prof. Dr. Dorothee M. Meister zur Ihrer Vorsitzenden. Sie wird das Amt gemeinsam mit Sabine Eder vom Verein Blickwechsel e.V. (Göttingen) ausführen. Die GMK ist der  größte medienpädagogische Dach- und Fachverband für Institutionen und Einzelpersonen. Der Verband setzt sich als bundesweiter Fachverband der Bildung, Kultur und Medien für die Förderung von Medienpädagogik und Medienkompetenz ein. Bereits in den Jahren 2017-2013 war Prof. Dr. Dorothee M. Meister im Bundesvorstand der GMK aktiv.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage der GMK: http://gmk-net.de/

___________________________________________________________________________________________

RTEmagicP_ecke_links_unten.jpgÄltere Meldungen finden Sie im ArchivRTEmagicP_ecke_rechts_unten.jpg
  

Index A-Z | Impressum | Webmaster | Login | Geändert am: 22.06.2016